Japanische Kochbücher

Ja ich liebe Bücher und vorallem Kochbücher! Hier eine kleine Auswahl aus der japanischen Ecke. :)

Fangen wir mit einem "VEGANEN" Kochbuch an: 

Es trägt den wundervollen Namen "Umami"*  von Laura Welslauer und Jasmin Erler. Es beinhaltet "veganisierte" japanische Klassiker. Wie toll ist das! :)



 "Lust auf Japanisch?
Du zauberst mit UMAMI die leckersten japanischen Gerichte,
komplett vegan und gesund. Ob kreative Suppen, beliebtes Streetfood oder traditionelle Küche - es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Mit Schritt für Schritt Anleitungen eignet sich UMAMI für Anfänger und Fortgeschrittene, sodass du vegane Rezepte kochen kannst, die immer wieder Abwechslung bieten und sogar Nicht-Veganer begeistern!
Enthalten sind auch viele Informationen zur japanischen Küche und den wichtigsten Zutaten, sowie viele Tipps und Hintergrundinformationen."



Super gemacht und es wurde schon einiges Ausprobiert. Als nächstes ist Dashi dran, Kombu und Shitake hab ich schon hier, brauche nur noch die Zeit dafür. ;)



Es folgt: " Japan! Japanische Küche: die Grundlagen"* von Laure Kié



"Die japanische Küche liegt zurzeit im Trend, und das aus gutem Grund: Japanische Gerichte sind nicht nur gesund und gut bekömmlich, sondern auch ästhetisch äußerst ansprechend, abwechslungsreich und lecker. Mit über 50 einfachen und zugleich raffinierten Rezepten sowie hilfreichen Step-by-Step-Anleitungen richtet sich dieses Buch besonders an Fans der japanischen Küche, die sich selbst bislang noch nicht an Sushi, Yakitori, Onigiri und Co herangewagt haben. Hintergrundinformationen zu wichtigen Utensilien und Zutaten sowie appetitanregende Fotos und ein schönes, modernes Design runden dieses außergewöhnliche Kochbuch ab."

Alles wundervoll erklärt, mit tollen Klassikern und leicht verständlich. Man kann auch ohne große Mühe die meisten Rezepte nachkochen. Veganer und Vegetarier müssen halt etwas improvisieren, wie so oft.  :)




 "Das Japan Kochbuch"* von Kenichi Kusano. Ein liebvoll gestaltetes kleines Kochbuch bin Geschichten die er selbst erlebt hat und schönen Zeichnungen seiner Frau. 

"Itadakimasu! Guten Appetit!
Seitdem ich in Deutschland lebe, habe ich, in dem Maße, wie meine Sehnsucht nach japanischem Essen wuchs, eine immer größere Leidenschaft für das Kochen entwickelt.

Also lernte ich, mit der Hilfe meiner überaus geduldigen Mutter, zu kochen, und zwar so lange, bis alle Gerichte so schmeckten wie sie es sollten. Die meisten Rezepte in diesem Buch stammen von meiner Großmutter, meiner Mutter und meiner Tante. Es handelt sich um typische Familienrezepte, die einfach in der Zubereitung und - wie in Japan üblich - nach den vier Jahreszeiten zusammengestellt sind.

Ich hoffe sehr, dass Sie auf Ihrer Reise durch dieses Buch den Duft der japanischen Jahreszeiten verspüren und sich an der Schönheit von Tian Tangs Illustrationen erfreuen, die Ihnen die japanische Küche näher bringen wird."




Beim den Kochbüchern aus Japan darf natürlich nicht die liebe Harumi Kurihara fehlen. ;) "Harumis Japanische Küche"* ist mein erstes Buch von ihr. Sie ist dort sozusagen schon Kult und beschreibt darin auch die schnell japanische Küche, welche auch mit westlichen Zutaten gelingt.



Dieser dicke Wälzer von Maori Murota beinhaltet wirklich alles was die Japanische Küche an Klassikern hergibt. Also wer sich dafür interessiert hat mit "Tokyo - die Kultrezepte" sozusagen eine kleine Kochbibel. ;)

"Pulsierend, exotisch, einzigartig Tokio ist eine eigene Welt. Das japanische Kochbuch lädt ein, die Metropole kulinarisch zu bereisen und versammelt 100 Kultrezepte. Japanisch kochen wird so garantiert jedem gelingen. Sushi, Bento, Miso und Co. bringen die japanische Küche ins eigene Zuhause. Fantastische Rezeptfotos und Bilder der Stadt geben Liebhabern Einblick in das Lebensgefühl Tokios."

 Jetzt folgen noch 2 Bücher zu meinem Lieblingsgericht, neben Sushi - RAMEN !!!



 "Ramen"* von Carolie Ferreira, ist alles was man für Ramen benötigt. Es ist klein, kompakt und hat soviele tolle Rezepte, dass man nie weis, welches man jetzt überhaupt probieren möchte.

"Ramen heißen die delikaten japanischen Nudelsuppen, die sich auch hierzulande als beliebter Imbiss etablieren. Dieses Buch verrät, wie man Ramen auf unkomplizierte Weise frisch herstellt und zeigt zahlreiche Variationsmöglichkeiten. Einfach lecker!"




 Das "Ramen Kochbuch"* von Nell Benton ist für jeden Ramenfan ein Muss, meiner Meinung nach. Es beinhaltet eine Fülle von leckeren Ramenrezepten und man bekommt Lust auf mehr !

"Hier bekommen Sie Ramen in seiner traditionellen Zubereitung aus frischen Nudeln, nahrhaften Brühen und verschiedenen Toppings wie frisches Gemüse, Kräuter, Pilze, Fleisch oder Fisch – vergessen Sie salzige Instant-Nudelsuppen aus der Packung!

Die japanischen Bowls schmecken nicht nur köstlich, sondern stecken auch voller gesunder Zutaten. Ob Dashi-Ramen mit Tempura-Garnelen, Kimchi-Apfel-Ramen mit Hühnerbrühe und Rosenkohl oder vegetarisches Kokos-Curry-Ramen mit Tofu - 15 Basisrezepte zeigen Ihnen die Grundlagen der Zubereitung einer klassischen Ramen und werden durch raffinierte Variationsmöglichkeiten ergänzt.

Was sind die Ursprünge der traditionellen Ramen? Wie fängt Ramen den Umami-Geschmack ein und wie werden Ramen-Suppen stilgerecht gegessen? Für das perfekte kulinarische Ramen-Erlebnis gibt es jede Menge wissenswerte Infos und Tipps zu Zutaten, Ausstattung sowie Geschichte des schmackhaften Soulfoods aus dem fernen Osten."



Das war meine "kleine" Buchempfehlung" zur japanischen Küche. Demnächst gibt es noch eine Reise in den Norden, nach Skandinavien. YAMMY !


Viel Spaß beim Kochen und Genießen! 

Eure Yvonne







*Affiliate Link







Kommentare

Beliebte Posts