Montag, 4. September 2017

Zoo Leipzig








Letztes Wochenende waren wir im Zoo Leipzig und waren begeistert! Hier hat sich ein Zoo richtig Mühe gegeben, die Tiere naturnah und themenbezogen dem Besucher nahe zu bringen.







Wir haben am ersten Tag 4 und man Sonntag dann 6 Stunden im Zoo verbracht. Sonntag morgens um 9 Uhr waren wir mit die ersten im Zoo und waren in der Kiwara Lodge an der Savanne am "afrikanischen Buffet" schlemmen.  Neben uns konnte man über die kleine Savanne blicken und die Giraffen, Zebras, Strauße etc. beobachten. Ein tolles Erlebnis.









Zu Afrika gehörten ebenfalls unsere geliebten Erdmännchen, welche von dem tollen Tierpfleger Jörg Gräser betreut werden !










 Das Löwenpaar Majo und Kigali.






Tüpfelhyänen. Ein männlicher Besucher im Zoo zu seinem kleinen Kind: "Da hinten sind Hyänen, dass sind die hässlichsten Tiere die es gibt." - Ähm hallo?! Nein? Sie sehen doch toll aus, zuweilen sogar niedlich mit ihren Plüschohren. Wo hat der Mann denn bitte seinen Geschmack her? Tze tze tze.


Geparden und Nashörner in einem Gehege. War schön zu sehen,wie sie sich gegenseitig necken.



 Meine absoluten Lieblingstiere gehören auch zu Afrika, sind aber von der gaaaaanz kleinen Sorte. Ich finde sie einfach toll, niedlich und schützenswert !





 Ist die nicht einfach drollig mit ihrem Minirüssel? Und wie sie rumfitzen kann - einfach herrlich. An diesem Wochenende haben wir leider nur die eine gesehen und sie hat sich auch gut versteckt. Aber meine Pateschaft für diese tollen Tiere ist sicher ! :)


Weiter gehts nach Asien !






 Tigerdame Bella und ihre zwei kleinen links im Hintergrund.








Leider waren wir nicht zum Elefantenbaden da. Richtig schöne Zooanlage ist dort für die Elefanten entstanden. Und  im Untergeschoss, wo man den Elefanten beim baden zukucken kann, leben auch 2 ganz besondere Tiere - Schuppentiere. Leider sind diese Tiere stark von der Ausrottung bedroht, da sie "wie leider so oft....ggggrml" von den Asiaten für "Medizin, Potenzmittel und Co." unsinniger weise gejagt werden... oder sogar zum essen....  Hier kann man 2 Tiere bestaunen - Schuppi und seine neue asiatische Gefährtin.




Auch Riesenhörnchen leben dort im Elefantenhaus. Wirklich groß, aber putzig und wahnsinnig flink.

Weiter gehts ins Pongoland - zu den Affen. Dort habe ich nicht soviele Bilder gemacht, da recht viel los war und es einfach nur Spaß gemacht hat den unterschiedlichen Affenarten beim Rumtollen und Futtern zu zu sehen. :)




Hier sieht man den Koala des Leipziger Zoo´s  "Oobi Oobi", gerade mal nicht am schlafen und leider nicht von vorne. Vielleicht klappts das nächste Mal.




Die Lippenbären waren auch ein Highlight auf unserer Liste und wir durften sogar an einer kommentierten Fütterung teilnehmen. Die Bären sind sogar ausgewachsen einfach knuddelig. :)

Da kamen wir auch weiter ins Himalaya Gebirge. Hier gab es wiederum Lieblinge von uns die Roten Pandabären oder auch Zwerg Pandas genannt.





Sehr verschlafene, putzige Wesen. Sie haben eigentlich beide Tage nur zusammengerollt im Baum gekuschelt und vor sich hin geschlummert. Aus diesem Grund sind wir immer mehrfach zu ihrem Areal gelaufen um sie dann doch noch einmal in Bewegung zu sehen. Es hat sich auch für einen kurzen Blick gelohnt.  Mein Liebster schließst nun eine Patenschaft zum Erhalt dieser wundervollen Tierart ab.


Überall liebevoll gestaltete Infotafeln zu den Tieren und auch zusätzliche Info´s zum Artenschutz und den speziellen Gebieten. 


 Super getarnt im Himalayagebirge  - der Schneeleopard.




Ich hätte gerne mehr Eulen und Käuze gesehen - die Vögel sind einfach schön.


Und ab in die Tropenhalle Gondwanaland !

Durch einen Urzeitunnel geht es in die riesige Tropenhalle, welche man sogar mit einem Jungelboot befahren kann.


 Tropisch warmes Wetter und überall summt und zwitschert es in den Bäumen. Leider haben wir die Faultiere Faulinchen und co. nicht gesehen - haben wohl gerade ein Mittagsschläfchen gehalten. Das nächste Mal klappts bestimmt.



 Mit den Booten konnte man durch eine Rundfahrt durchs Gondwanaland machen. Wir haben uns aber für den Rundweg zu Fuß entschieden und wurden nicht enttäuscht.



In der Halle herrschen wirklich tropische Wetterverhältnisse und man sollte sich dafür leicht anziehen und auf jeden fall etwas zu Trinken dabei haben. Meinem Liebsten wars doch zu warm da drin, ich dagegen bin ja eher die Frierhutzel. *g*





Die Tapire sind auch so eine wundervolle und süße Tierart. Dieser hier war sooo müde und daneben lag noch ein kleinerer. Aus der Sendung wissen wir ja, dass sie das Bauchkraulen lieben. ;)

Zum Schluss ging es noch ins Aquarium und zu dem großen Ringbecken in dem man sogar Schwarzspitzen-Riffhaie bestaunen kann. 



Kleine "Nemos" - Anemonenfische




 Ist die Schildkröte nicht niedlich? :) Ich liebe wohl speziell Tiere, die lange Nasen bzw. Rüssel haben. *g*








Was für herrliche Farben !!

Davor gab es noch die süßen Pinguine und Seebären.


 Im Reptilienhaus waren wir zwar auch, aber wir sind beide nicht die großen Amphibien / Reptilienfans. Aber auch diese Tiere gehören zu unserer Welt und sind faszinierende Wesen, wenn man seine Scheu überwindet und einfach mal staunt. ;)




Das war unser erster Zoo Besuch in Leipzig !

Ich habe noch viel viel mehr tolle Bilder geschossen, aber das nächste Mal gibt es sicherlich noch mehr und noch bessere. Haben uns extra ein neues Zoom Objektiv für meine Spiegelreflex geholt und testen dies beim nächsten Zoobesuch ausgiebig. ;)

Fazit für den Zoobesuch in Leipzig

Einfach wundervoll ! Eine tolle Erlebniswelt, nach Kontinenten und Themen gegliedert und wunderschön gestaltet, sowohl für Mensch als auch (und das ist das wichtigere) für Tier. Man hatte stehts den Eindruck, als ginge es den Tieren dort gut und sie fühlen sich wohl. Die Tierareale sind großzügig und naturnah gestaltet. Es gibt viel zu entdecken und man sollte sich auf jeden Fall einige Stunden, wenn nicht sogar 2 Tage Zeit nehmen um alles zu entdecken und erkunden.

Dort gibt es auch in jedem Kontinent ein tolles Restaurant. Dieses Mal waren wir zum Frühstück in der Kiwara Lodge und im Palmensaal. Es gäbe aber z.B. noch das Patakan im Gondwanaland /Tropenhalle. Noch ein Punkt fürs den nächsten Besuch.

Was noch auf der Liste steht - der Mähnenwolf. Hat sich die zwei Tage leider versteckt. Auch wird gerade der Kontinent Südamerika ausgebaut und es folgen noch Patagonien / Feuerlande bis 2020. Darauf freuen wir uns schon sehr und schließen doch glatt eine Jahreskarte und Tierpatenschaften ab. :)

Auch den Souveniershop konnten wir nicht ohne Andenken verlassen. *g*





Gewohnt haben wir im Westin 4* Hotel. Da war gerade eine "Maserati" - Ausstellung und Kundentreffen etc. also "gehobener" Besuch und da wollte ich nicht unbedingt als "Tourist" Fotos von der Lobby etc. schießen. *G* 

Feines Hotel, sehr freundlicher Service und saubere Zimmer -  gerne wieder. 








Am Samstag Abend haben wir beim Mexikaner "Enchilada" gegessen. Es gibt sogar 3 vegane Gerichte, neben vegetarischen auf dem Karte.



Das Essen war sehr lecker und reichlich. Sehr gut besucht und man sollte unbedingt reservieren. Hatten wir leider nicht gewusst, wurden aber noch "dazwischen gequätscht". Daher auch leider längere Wartezeiten beim Essen. Im Großen und Ganzen aber sehr zu empfehlen.

Die hausgemachte Erdbeer-Minz-Limonade ist ein Traum !!


Rund herum ein wundervolles Wochenende und wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch !

Eure Yvonne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen