Freitag, 8. September 2017

Opel Zoo - Kronberg






 



Am Donnerstag ging es nach der Arbeit direkt nach Kronberg zum Opel- Zoo. Wir wussten garnicht, dass es so einen tolle Zoo hier gleich in der Nähe gibt. Erst als wir nach einer TV- Sendung über den Frankfurter Zoo (in Anlehung an Tiger, Elefant & Co. - Leipziger Zoo) gesucht haben, fanden wir "Giraffe, Erdmännchen & Co.". Die Sendung befasst sich nicht nur mit den Tieren und Pflegern des Frankfurter Zoos, sondern eben auch mit dem "größeren Bruder", dem Opel Zoo in Kronberg bei Bad Homburg.  

Also direkt hier um die Ecke ! :) 
Da mussten wir natürlich hin und wir fands toll.





Von der Grundfläche her ist er sehr viel größer als der Zoo in Frankfurt, aber natürlich kleiner als Leipzig. Die Anlage selbst ist von der Natur her und auch gärtnerisch wunderschön gestaltet worden. Die Wege und Gehege sind schön in einem riesigen Waldgebiet eingebettet und selbst nur für einen Spaziergang in der Natur, auch ohne direktem Zoobesuch ein Traum. :)













 Ich weis nicht warum, aber da hatte ich irgendwie das Gefühl, als wäre ich in Japan. :)









 Eingang zum Giraffenhaus. Die Häuser und Gehege wirken fast alle so gut wie neu, sind sauber und modern.



 Blick auf das Restaurant über der "Afrika Savanne".













 Die 2 Elefanten die wir im Haus gesehen haben, war leider nicht auf der Aussenanlage zu dem Zeitpunkt, sondern im Elefantenhaus. Sie sahen auch schon recht betagt aus finde ich, im Gegensatz zu denen im Leipziger Zoo.




 Es war vom Wetter her ein wunderschöner Herbsttag, nicht heiß, aber sonnig, mit einem schönen kühlen Wind. :)




Sogar 2 Geparden durften wir bestaunen. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob die nicht über den Zaun kommen könnten, wenn sie denn wollen. 



 Die Erdmännchen dürfen natürlich nicht fehlen.:)








Hier rechts sieht man sogar das kleine Jungtier.











 Sie haben sehr viel Wild und das auch auf sehr großen Arealen. 


 Der hier hatte ein riesen Geweih, welches er sich frisch abgewetzt hatte. Ich glaube es waren Elche. :)


 Hier erkennt man noch die Reste vom Fell auf dem Geweih - man nennt es auch " Geweih abwerfen" oder Geweihwachstum. Sieht übel aus, ist aber vollkommen natürlich.




 Hier sieht man schön den Unterschied. Normalerweise ist das Geweih von den Elchen auch mit Fell überzogen und sieht schön weich aus.



 Schaut es nicht süß ! Ich bin ja von dem neuen Kameraobjektiv begeistert. So hätte ich vorher nie so tolle Nahaufnahmen machen können und das in der Auflösung. Freu freu. :)




Und weiter gehts.




Hehe, dass der Waschbär in dem Moment die Zunge rausstreckt, habe ich erst hinterher in den Aufnahmen entdeckt. ;)



 Da ist er unser kleiner, geliebter Roter Panda (auch Zwerg Panda genannt). Die sind so drollig ! Hier konnten wir sie endlich mal von Nahem sehen. 2 Stück haben sich auf dem Gelände getummelt. In Leipzig sah man ja leider nur 2 rote Fellpuschel im Baum. Hier  hatten wir Glück  und es hat sich gerade einer zu einem Spaziergang aufgemacht und da wurde sofort losgeknipst ! :)






Den lieben Nasenbären hätten wir fast nicht entdeckt im Geäst.


 Bei den Eisfuchs - Jungen war gerade Fütterungszeit. Es ist wichtig, dass die Tiere auch Ganzkörperfutter bekommen, da dort für sehr viele, lebensnotwendige Nährstoffe enthalten sind und sie das für ihre Verdauung brauchen. Zudem ist es nur natürlich, dass sie ein ganzes Tier "futtern" und nicht, wie wir "vorgefertigte" Stücke im Supermarkt kaufen. Ja, es ist eine Ziege und sie war bereits tot, keine Sorge, auch wurde sie bereits in ein paar kleinere Stücke zerlegt - schließlich waren es doch einige Jungtiere die sich sonst arg ums Essen kabbeln würden. :)



 Eine jüngere "Menschen-Mutter" (welche wirklich nervig war und wir froh waren, als wir sie hinter uns liesen), war ganz entsetzt, darüber, dass die Eisfüchschen "Fleisch, bzw. ein ganzes Tier" verspeisen. "Uhh, wie ekelig ! Ich will garnicht wissen was das ist, was die essen." Fast hätte ich es ihr gesagt. :) Tja gute Frau, erstens sind es Tiere und das ist nur natürlich und zweitens, deine Wurst oder dein Schnitzel ist auch mal über die Wiese gewuselt - wenn es denn Glück hatte, was die meisten leider nicht haben.... Die Tiere töten wenigstens nur um wirklich auch zu Essen und nur das was sie brauchen - der Rest verkommt natürlich auch nicht.



Wirklich schöne Tiere. 


Hier sieht man ganz versteckt eine Wildkatze


 Auch Vögel dürfen natürlich nicht fehlen und zu meiner Freude, gab es sehr viel Eulen. Diese Schneeeule saß nichtmal einen Meter von mir entfernt am Zaun - man hätte sie sogar streicheln können, so nah war sie - haben wir natürlich nicht, es sind Wildtiere und keine Plüschies, auch wenn sie sooo flauschig weich aussah. :)






 Eine Art Fasan mit wunderschönem Gefieder.



 Das Rotkehlchen saß ebenfalls direkt vor mir im Gebüsch. Bis auf einen Meter konnte ich sogar ran.


Es gab auch ein kleineres Pinguin Becken mit großem sauberem Gehege und Nisthöhlen. Diese Art kommt ursprünglich aus Afrika - nicht wie man immer denkt aus den eisigen Weiten. Wir kamen genau zur Pinguinfütterung und Kommentierung beim Gehege an und haben schön gelauscht und dem Pinguinen beim Planschen und Futtern zugesehen. 

Was wir an dem Tag leider nicht gesehen haben, aufgrund vom Mittagschlaf oder weil sie sich halt diesesmal einfach nicht gezeigt haben, waren die Nerze, Luchse, Hyänen und Löffelhunde. Sicher das nächste Mal.

Es gab auch ein Reptilienhaus/Aquarium und Affen im Zoo.

Fazit: Ein wirklich toller Zoo direkt in unserer Nähe. Das Gelände ist super schön gestaltet worden und es gibt zusätzlich einige Lehrpfaden, nicht nur zum Thema Tiere/Fauna und Artenschutz  - sondern auch über die Flora z.B. Wald-, oder Apfelbaumlehrpfad. Vorallem mit Kindern kann man dort richtig schön die Natur genießen und nebenbei etwas Neues lernen. Passend für einen kleinen Ausflug mit der Familie. 

Was wir dennoch etwas seltsam fanden, war die Abgrenzung zwischen dem Zoobereich, zu dem man das Ticket benötigt und den "öffentlichen" Bereichen. Bis auf einen festgelegten Bereich, bei dem man das Ticket benötigt und vorzeigen muss, verschwammen diese öffentlichen und "geschlossenen" Bereiche. Diese waren teilweise nur mit einem Warnschild gekennzeichnet und mit einem roten Strich auf dem Boden voneinander getrennt - sehr seltsam. 

Aber gut, wir hatten unser Ticket und überlegen sogar, ob eine Jahreskarte nicht sinnvoll wäre oder sogar vielleicht gleich eine Patenschaft ! :) Schließlich gibt es auch hier Erdmännchen und Rote Pandas. 

Wir werden auf jeden Fall wieder hin fahren, dann vielleicht mit der ganzen Familie oder spätestens mit dem eigenen "Kleinen". ;)


Eure Yvonne




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen