Freitag, 2. Juni 2017

Urlaub in Tirol


Jetzt war hier eine zeitlange "Urlaubsruhe" und ich hab mir das richtig gegönnt und die Zeit genossen. :)




Mit meinem Liebsten war ich im schönen Tirol !  1 Woche Entspannung pur (abgesehen von meiner Erkrankung - dazu später mehr). Es war herrlich dort !


Das Hotel ist liegt im schönen Alpbachtal und man hat einen herrlichen Blick auf die Berge.



Von dieser Seite wirkt das 4 Sterne Hildegard von Bingen Hotel Pirchnerhof wie ein typisches "älteres" Tiroler Hotel, aber es wird seinen Sternen auf jedenfall gerecht !

Wir hatten unser Zimmer auf der anderen Seite im 3 Stock und waren schlicht weg begeistert. Der Ausblick ist sagenhaft und man hat es sehr ruhig auf den Zimmern - was uns sehr wichtig ist. Nichts nervt mehr, als wenn man tagsüber oder schlimmer noch nachts, hört was der Nachbar so zu bequasseln hat. Alles sauber und ordentlich, wie mans sich wünscht.




Im Hotel selbst habe ich nicht fotografiert. Erstens wäre es mir unangenehm ständig überall alles mit dem Handy zu knipsen und zweitens war ich ja zum Entspannen und Genießen dort. Vielleicht gibts das nächste mal mehr Bilder. Daher gibts bezüglich Hotel und Essen hier jetzt einen Bericht. :)

Das Hotel liegt wirklich in einer schönen, ruhigen Lage und ist für verhältnismäßig wenig Gäste ausgelegt, zumindest wars bei uns sehr ruhig. Da es sich hier auch um ein Wellnesshotel handelt, haben wir auch diesem gefröhnt, im Sinne von Körperpackung und Massagen. Davon gibt es das nächste Mal noch mehr. ;) Wir waren auch täglich mittags 1-2 Stunden zusammen schwimmen, was sehr viel Spaß gemacht hat, da um diese Uhrzeit wirklich nur mal 1-2 Personen da waren und wir praktisch alles für uns hatten. Da wechselten wir immer zwischen dem beheizten Innenpool mit entspannender Musik und dem kühlen Aussenpool mit Blick auf die wundervollen Berge. Es war wirklich herrlich und wir habn geplantscht wie Kinder. *freu* Erst zum Nachmittag hin, waren die Pools vorallem außen stärker belegt.

Zu meinem Glück bzw. um meiner Ruhe willen gab es direkt im Wellnessbereich saubere schnell zugängliche Toiletten (hab sie zum Glück nicht gebraucht, aber sie waren in Reichweite).

Man kann mit dem Bademantel direkt mit dem Aufzug in den Wellnessbereich fahren, sofern man im Haupthaus ist. Wirklich praktisch. Es gab auch eine riesige Saunalandschaft (haben wir aber nicht genutzt, da wir nicht so die "Nacktrumläufer" sind, evtl. nächstes mal mit Saunahandtuch) und ein Fitnessstudio (das wir aber nicht besucht haben und auch garnicht fanden).



Das Essen war mega klasse und die Auswahl riesig.

Morgens sind wir ab 9 Uhr zum Frühstücksbuffet und man konnte zwischen sooo vielem wählen. Kaffee, verschiedene lose Kräutertees, Säfte oder Quellwasser zum Trinken.
Von Eiern mit Speck, über Marmeladen, frische selbstgemachte Aufstriche (auch vegan), Käse, Wurst und eine große Auswahl an verschiedenen Müslitoppings (auch vegane und mit Mandel/Sojamilch), Hildegards Habermuß (auch eine vegane Variante) und Obst soviel man will. Dazu natürlich frisches Brot oder Brötchen verschiedenster Sorten.

Mittags wie gesagt, waren wir dann schwimmen und wellnessen und genossen den Tag.




Ab 15 Uhr gabs dann die Nachmittagsjause, sprich Kaffee und Kuchen und belegte Brötchen und Salate.

Danach gings ab auf den Balkon und wir verbrachten viel Zeit beim Lesen oder mit 1-2 kleineren Ausflügen.

Ab 18 Uhr gings für uns zum Abendessen - 5 Gänge Menüs waren an der Tagesordnung. :)

Es gab 2 Suppen (eine immer vegetarisch/vegan), eine große Salatbar, Brote mit Aufstrich, 1 Vorspeise (da gabs leider 3-4 mal Fleisch oder Fisch, also nichts für mich),  als Hauptgericht konnte man immer aus 3 verschiedenen Gerichten wählen (z.B. 1 Fisch, 1 Fleisch oder 1 immer vegetarisch - bis auf die Tiroler Kässpatzen Unglick - da war Speck drin und sie mussten neu kochen. Oben drauf gab es als Entschuldigung noch eine Flasche Herzwein) und zum Abschluss noch ein Dessert.

Wir waren wirklich immer pappensatt, aber es war soooo dermaßen lecker und hat auch hier Sterne verdient. Die Portionen warn ausreichend und liebevoll dekoriert. Sollte man nichts von der Karte finden, kann man auch selbst Wünsche äußern. Ich habe sogar im Nachhinein gelesen, dass man auch Intoleranzen oder Vegan beim Buchen angeben könnte. Naja, das nächste mal. ;) Ich hab mich immer für vegetarisch entschieden und das gegessen was mir dann schmeckte bzw. ich essen wollte.

Vom Essen her also wirklich Top ! Und es wurde oft im Sinne der Hildegard von Bingen gekocht und Essen angeboten.


Ausflüge gabs natürlich auch, sofern es bei mir ging. Wir waren im Hildegard v. Bingen Kräutergarten in Reith im Alpachtal. Er war herrlich groß und es wurde gerade Frühjahrsputz gemacht. Leider blühte zu der Zeit kaum etwas und es war noch recht karg. Aber im Sommer und Herbst sicher eine Augenweide und die Gerüche ! Herrlich.
















In Reith gibts auch den "Einfach Leben" Laden im Sinne der Hildegard von Bingen. Und da ich im Hotel schon 2 Bücher geliehen und verschlungen habe. Musste ich dahin und hab voll zugeschlagen. Tolle liebevolle Beratung und ein großes Sortiment.









Zum Einkauf folgt noch ein eigener Blogeintrag, da es mir zu dem Zeitpunkt gesundheitlich nicht so gut ging.


Fazit zum Hotel:  Herrlich und auf jedenfall zu empfehlen. Es gibt auch Angebote bei denen der Preis dann nicht ganz so hoch ist und man kann auch spezielle Wochen buchen z.B. Yoga und Wellnesspackete. Wir werden wieder hinfahren und dort nochmehr unternehmen. Die Alpbachtal-Card ist inklusive bei uns gewesen. Damit bekommt man bei sehr vielen Gelegenheiten vergünstigten Eintritt oder sogar kostenlos Zugang z.B. Gondelfahren oder mit dem Bummelzug und Nahverkehr.



Hier auch ein kleines verwackeltes Video vom ersten Abend. ;)

video


Wundervolle Urlaubsgrüße !

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen