Mittwoch, 19. April 2017

Ernährung - Fit for Life


Auch während man mit der Erkältung sich ins Bett kuschelt, kann man die Zeit herrlich dazu nutzen Bücher zu lesen. Und da kam mir dieses hier gerade recht.





Fit for Life* oder auch "Fit fürs Leben" von Harvey und Marilyn Diamond gibt es schon sehr lange und wurde neu verlegt. Es ist wirklich sehr gut geschrieben, informativ und man ahnt beim Lesen schon "Die haben garnicht so unrecht" oder "Hey das stimmt wirklich!"

Das Grundprinzip kann man in wenigen Sätzen erklären, aber dahinter steckt noch viel mehr und es wird ausführlich erklärt - daher ist das Buch so dick und mit Band 2 noch dicker (was ich noch nicht gelesen habe, aber schon auf meinem Nachttisch liegt) Darin soll das Thema "gesunde Ernährung nach Fit for Life" noch mehr vertieft werden. Ich bin gespannt.

Sie geben einem ein Werkzeug an die Hand, mit der man seine Ernährung hin zum positiven und gesunden entwickeln kann. Auch zwingen sie niemanden eine Diät auf, im Gegenteil. Sie sagen, man soll sich das für sich passende herrausnehmen, wenn man alles umsetzt, umso besser.

Kurze Beispiele:

Vor 12 Uhr Mittags nur Obst essen, da es am leichtesten zu Verwerten ist und man sich vor 12 Uhr noch in der Ausscheidungsphase befindet (Gift und Schlackenstoffe müssen raus, sonst lagern sie sich in den Fettpolstern ab, da der Körper keine Zeit hatte diese richtig auszuscheiden) und man somit den eigenen Stoffwechseln nicht stört bzw. so wenig wie möglich.

Nach 20 Uhr nichts mehr essen (das erinnert sehr ans Intermittierende Fasten). Der Körper verwertet jetzt die Nahrung des Tages und beginnt dann mit der Ausscheidung morgends.

Klingt für mich alles logisch und man schläft auch viel besser, wenn man nicht so spät Abends isst.

Wie so manche gute Ernährungsweise wurde auch diese hier von den sogenannten "tollen, allseits beliebten Zeitschriften" zerrisschen. Die "Diät" sei ungesund - da man keine Milchprodukte isst, daraus folgen Mangelerscheinungen, da Kalzium fehle etc. Es würden Ballaststoffe und dergleichen fehlen und es fehle ein Sportprogramm...

 Milchprodukte verschleimen laut Fit for Life den Darm und viele werden mir bestätigen, dass es ihnen ohne Milchprodukte besser geht. Ausserdem vertrete ich die Meinung Milch ist für die Kinder da ! Wir sind schon groß und brauchen keine Wachstumshormone mehr.

Ballaststoffe sind durch das viele Obst und Gemüse mehr als genug vorhanden und man wird im Buch selbst aufgefordert sich doch mehr zu bewegen bzw. man würde durch die Energie die man durch die natürliche "cleane" Nahrung erhält sowieso mehr den Drang verspüren sich selbst zu bewegen. Da kann man sich das für sich selbst passende Fitness-, Sportprogramm selbst aussuchen. Oder etwa nicht? ;)

Mir hat das Buch sehr geholfen und ich möchte jetzt auch nicht zuviel vorweg nehmen. Jeder der sich für gesunde Ernährung interessiert, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Man sollte sich selbst Gedanken dazu machen und sehen, was zu einem passt.

Viel Spaß beim Lesen !

Eure Yvonne



*Affilate Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen